Header

Pfad

Den richtigen Berater finden ist so eine Sache.

18.02.2015

Wer nicht fragt, bleibt dumm. Das weiß mittlerweile eine ganze Generation von Kindern aus der Sesamstraße. Unternehmensberater können wichtige Partner sein für den Aufbau, den Erhalt und die Steigerung der Leistungs- und Wettbewerbsfähigkeit Eures Unternehmens. Für eine erfolgreiche Beratung ist jedoch wichtig, dass Ihr den für Eure Zwecke passenden Unternehmensberater finden.

Das Hinzuziehen externer Ratgeber hat tatsächlich in vielen Fällen Vorteile. Neutrale Beobachter können ein Konzept "von außen" sachlicher beurteilen als man selbst. Sie spüren Schwächen in der Planung auf, die einem "Insider" nicht auffallen.

Wer aber ist der richtige Berater? Diese Frage könnt Ihr erst beantworten, wenn Ihr den eigenen Beratungsbedarf überhaupt kennt und eigene klare Vorstellungen über die Aufgabenstellung für die Beratung, die damit verbundenen Ziele und Nutzen-Erwartungen klar heraus arbeitet.

Oftmals lässt sich die Problemlage nicht genau beschreiben. Häufig kommt es vor, dass einen einfach ein "mulmiges Gefühl" plagt oder es schwerfällt, die genaue Problemstellung zu identifizieren. Gerade bei diesen Fällen ist es extrem wichtig, den richtigen Berater oder die richtige Beraterin zu finden.
Hier mal eine kleine Auswahl an möglichen Fragestellungen:

  • Brauche ich einen Unternehmensberater?
  • Wofür eigentlich?
  • Was erwarte ich von einer Unternehmensberatung? Was soll der Berater können und wissen?
  • Muss er Erfahrung in meiner Branche haben?
  • Überlasse ich alles dem Berater oder arbeiten wir gemeinsam an Lösungsideen?
  • Was kann er machen, was ich selber nicht kann?

Mein Tipp! Traut Euch selbst mehr zu! Nehmen wir mal das Beispiel eines Gründungskonzeptes. Ihr wisst selbst am besten was Ihr erreichen und umsetzen wollt. Ein Konzept ist kein Hexenwerk. Papier und Stift zur Hand genommen; ein, zwei Checklisten mit wichtigen Fragestellungen die einfach mal beantwortet werden und schon sind die ersten Zeilen niedergeschrieben. Auch ein Berater ist hier auf Eure Zuarbeit angewiesen.

Wer nicht fragt, bleibt dumm, das hatten wir zu Beginn ja bereits als richtig festgestellt. Aber! Bevor externe Beratungsleistungen finanziert werden, solltet Ihr zunächst die Beratungsangebote der vielen unentgeltlichen Informationsquellen nutzen. Gesunder Geiz macht einen Unternehmer auch aus. 

Nachdem die Themen einer möglichen Beratung konkretisiert sind, gilt es nun den Markt nach einem geeigneten Berater zu sondieren. Für eine qualitative Einschätzung kann es nützlich sein, sich mit anderen Unternehmern auszutauschen und persönliche Empfehlungen zu bekommen.

Gegenseitige Sympathie und Vertrauen sind genauso wichtig wie die fachliche Kompetenz.

Mein Tipp! Weitere Information zur Beraterauswahl und zum Beratervertrag findet Ihr im Merkblatt - Merkblatt - Tipps für die Suche nach Unternehmensberatern
Abschließend nochmals in aller Kürze: Sieben Punkte auf dem Weg zur erfolgreichen Beratung
  1. Formuliert zunächst ein Anforderungsprofil an den Berater. Definiert den Beratungsgegenstand und die -ziele möglichst genau.
  2. Nutzt vorerst unentgeltliche Informationsquellen. Auch Berater bieten - in der Regel eine erstes kostenfreies - Kontaktgespräch. Vorsicht bei Beratern mit aufdringlichem Akquisitionsverhalten.
  3. Prüft die Ausbildung, Qualifikation und Referenzen des Beraters.
  4. Legt den Auftragsinhalt detailliert im Vertrag fest. Lasst Euch vom Berater nicht unter Zeitdruck setzen.
  5. Der Berater muss erreichbar sein.
  6. Vergleicht Beratungskosten.
  7. Vereinbart Termine für Zwischenberichte.