Header

Pfad

Damit keine Abmahnung ins Haus flattert - Leitfaden Urheberrecht

veröffentlicht am 02. März 2017 von in Recht und Steuern, Gefunden

Das Urheberrecht sichert dem Urheber (z. B. Künstler, Publizisten) von Werken automatisch Schutz und damit die Verfügungsgewalt über seine Werke und Texte. Es dient zugleich der Sicherung einer angemessenen Vergütung für die Nutzung des Werkes. Jeder Nutzer benötigt die Einwilligung, um z. B. Texte, Musikstücke, Bilder, Fotos usw. zu vervielfältigen, zu verbreiten oder auszustellen.

Voraussetzung ist, dass es sich dabei um eine "persönliche geistige Schöpfung" handelt.

Was ist überhaupt urheberrechtlich geschützt?
Das Urheberrecht schützt Werke der Literatur, Wissenschaft und Kunst. Geschützt werden somit beispielsweise Sprachwerke (auch Computerprogramme), Musikstücke, Kunstwerke, Fotografien und sogar technische Darstellungen wie Skizzen, Karten und Tabellen.

Kurz und knapp also
  • Texte
  • Musik
  • Pantomimische Werke - zum Beispiel Choreographien.
  • Bildende Künste, Baukunst oder angewandte Kunst.
  • Lichtbildwerke - also Fotos
  • Filmwerke

Den Leitfaden der IHK München und Oberbayern zu den Urheberrechten findet Ihr hier zum Download.

Drei Regeln für den Umgang mit urheberrechtlich geschützten Werken
  1. Keine Kopie - ohne Zustimmung des Urhebers kopiert werden. Ausnahme: zu privaten Zwecken.
  2. Keine öffentliche Wiedergabe - ohne Einverständnis des Urhebers. Gleiches gilt für die Veröffentlichung von Fotos oder Texten im Internet, beispielsweise auf der Unternehmensseite.
  3. Keine Bearbeitung - ohne Zustimmung des Urhebers

Mehr Informationen gibt es unter www.gesetze-im-internet.de (ein Projekt des Bundesministeriums der Justiz und der juris GmbH). Dort zu finden ist das "Gesetz über Urheberrecht und verwandte Schutzrechte": http://bundesrecht.juris.de/urhg/index.html

Quelle: IHK München und Oberbayern