Header

Pfad

Kaffee, Brezeln und „wissens­hungrige“ Startups – der futureSAX-Gründer­brun­ch@Kar­rier­start 2017

veröffentlicht am 01. Februar 2017 von Manuela Gogsch in Gründerinitiativen | Wettbewerbe

Mehr als 50 hungrige Gründungsinteressierte, der futureSAX-Ideenwettbewerb 2017, Finanzierungstipps von der IHK Dresden, Erfahrungsberichte von Gründern aus dem futureSAX-Netzwerk und unzählige spannende Gespräche - das war der futureSAX-Gründerbrunch im Rahmen der Karrierestart 2017.

Mehr als 50 Gründer und Gründungsinteressierte folgten der Einladung und kamen zum ungezwungenen Erfahrungsaustausch bei frisch gebrühten Kaffee und leckeren Brezeln zusammen. Im Mittelpunkt der Veranstaltung stand nach der Vorstellung des futureSAX-Ideenwettbewerbs 2017 durch Marina Heimann ein spannender Vortrag von Manuela Gogsch. Die Referatsleiterin Wirtschaftsförderung der IHK Dresden gab wertvolle Tipps und zeigte auf, wie Gründungsprojekte finanziert werden können und welche Formen (Zuschuss, Darlehen usw.) für wen in frage kommen.

Nach der Theorie die Praxis - drei Start-ups aus dem futureSAX-Netzwerk stellten sich vor. Mit KRIMI total stellte Jörg Meißner neuartige Krimi-Event-Konzepte vor und sprach über die Irrungen und Wirrungen, die nicht nur bei Kriminalgeschichten, sondern eben auch in Gründungen "lauern".

Mit der watttron Gmbh und LightMyRocks erzählten Teilnehmer des futureSAX-Ideenwettbewerbs 2016 von ihren Ideen und Konzepten und auf welche Stolpersteine sie gestoßen waren und was sich bei ihnen in der Zwischenzeit getan hat.

Beim anschließenden Get-together verloste die IHK Dresden ein Start-up-Paket und die sächsische Start-up-Szene tauschte sich einmal mehr mit Experten aus verschiedenen Themengebieten auf Augenhöhe aus. Nach dem futureSAX-Gründerbrunch gab es für Gründer und Gründungswilligen Live-Coachings u.a. mit Experten vom TGFS und dresdenIexist zu den verschiedensten gründungsrelevanten Themen, angefangen beim Businessplan bis hin zum Innovationsmarketing, am ZUKUNFT-Stand des Sächsischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr.